KürbisbrotDa wir nun offiziell in Herbst-Stimmung sind haben wir erneut an einem Kürbis-Rezept gearbeitet. Da kam uns die Idee den Kürbis einfach mal in ein leckeres, farbenfrohes Brot zu verwandeln. Da wir sowieso Kürbispüree hergestellt haben, konnten wir gleich loslegen. Für dieses haben wir einfach den Kürbis im Ofen gebacken und im Anschluss püriert.

Die Zutaten sind übersichtlich und das Brot ist schnell gemacht.

  • 400 g Kürbispüree
  • 150 g Wasser
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 EL Apfelessig
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 170 g Weizenmehl 405
  • 430 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Salz

Wir starten damit Wasser, Hefe, Agavendicksaft, Apfelessig zu verrühren. Das Wasser sollte hierzu handwarm sein (nicht über 37°). Diese Mischung kann man entweder 5 Minuten stehen lassen oder direkt mit den weiteren Zutaten verkneten. Wir haben einfach die restlichen Zutaten mit in den Thermomix gegeben und 3 Minuten zu einem Teig verknetet. Der Teig sollte weich sein, aber nicht mehr stark kleben.

Jetzt lassen wir den Teig erst mal in einer Schüssel abgedeckt für eine halbe Stunde ruhen. Das hilft dem Teig zu entspannen und er kann schon etwas aufgehen. So lässt sich der Teig ideal weiterverarbeiten und die Hefe kann gut arbeiten.

Ist dies geschafft, formen wir den Teig zu einem Brotleib und geben ihn in einen gefetteten Bräter mit Deckel und lassen ihn erneut 30 Minuten gehen. Nach 15 Minuten können wir den Ofen auch schon auf 250° vorheizen. Wenn der Ofen die Temperatur erreicht hat, kann das Brot eingeschnitten werden und mit dem Deckel ab in den Ofen. Wir empfehlen bereits nach 40 Minuten nach dem Brot zu sehen, da jeder Ofen verschieden ist. Bei uns brauch das Brot ca. 45 Minuten.
Wenn es aber bereits nach 40 Minuten sehr dunkel ist kann man den Ofen auch auf 200° runterschalten und noch 5-10 Minuten weiterbacken.  Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopftest auf der Unterseite hohl klingt und eine schöne goldbraune Farbe hat.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen.Kürbisbrot_Anschnitt

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>