Auflauf ‚Western Art‘

Western-Auflauf
Deftiger Auflauf mit Seitan, Kartoffeln und Bohnen

Je kälter es wird, desto deftiger essen wir. Aus diesem Grund musste mal wieder ein Auflauf her. Da wir nun langsam nicht mehr mit Seitan auf Kriegsfuß stehen, sollte es ein Schnetzel-Auflauf werden. Seitan kombiniert mit Kartoffeln, mexikanischem Gemüsemix und einer deftigen Barbequesauce ist dabei rausgekommen. Ein tolles Gericht, das sicher auch nicht Veganer überzeugt.

Die Zutaten sind einfach und das Gericht schnell gemacht:

Seitan-Schnetzel

  • 90 g  Kichererbsenmehl
  • 90 Gluten
  • 160 ml Wasser
  • 1 TL Steakgewürz
  • 1,5 TL Rauchsalz
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 2 TL Majoran
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikamark

Sauce & Gemüsebeilage

  • 100 ml Barbequesauce
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 TL Liquid-Smoke
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 5 mittelgroße Kartoffeln
  • eine Packung Pfannengemüse Mexikanische Art

Los geht es mit dem Seitan. Wir mischen erst alle Gewürze und Pasten mit dem Wasser. Wenn das gut vermischt ist wiegen wir in eine zweite Schüssel das Gluten und das Kichererbsenmehl. Auch diese werden gut verrührt und dann mit der Flüssigkeit verknetet.

Abgedeckt lassen wir den Seitanmix kurz ruhen, während wir die Soße mixen und die Kartoffeln in Spalten schneiden. Für die Soße mischen wir einfach alle Zutaten im kalten Zustand mit einem Schneebesen, eindicken wird sie dann im Ofen.

Den Ofen können wir nun schon auf 200° vorheizen und uns wieder an die Schnetzel machen.
Nun gibt es zwei Möglichkeiten, man kann sofort Schnetzel aus dem Seitan schneiden oder wie wir erst mal “Schnitzel” formen. Diese werden nun kräftig mit etwas Öl angebraten und wir schneiden diese anschließend in Streifen.
Jetzt kommt auch schon der beste Part: Wir schichten unsere Zutaten in eine Auflaufform und geben die Soße drüber. Alles kommt nun für 40 Minuten in den Ofen ins untere Drittel des Backofens. Wenn euch dann ein toller Duft entgegen kommt und alles etwas gebräunt ist, könnt ihr den Auflauf genießen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim nachkochen.

Veganer Fleischersatz: Rote Beete Seitan

Rote-Beete-SeitanNach ein paar Fehlversuchen wollten wir uns noch mal an ein Seitan Rezept wagen.
Unsere Recherche zeigte, durch Rote Beete und Kidneybohnen bekommt Seitan eine angenehme Textur und wird saftiger. Also musste wir sofort in die Küche und loslegen.

Rote-Beete-Seitan_Zutaten

Die Zutaten sind wie folgt:

  • 250 g Gluten
  • eine Rote Beete, geschält
  • 100 g  Kidneybohnen, abgewaschen und abgetropft
  • 2 TL Rauchsalz
  • 1/2 TL Brühe
  • 2 EL Zwiebeln getrocknet
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Majoran
  • 30 ml Ahornsirup
  • 3 EL worcestersauce
  • 4 Pfefferkörner
  • 200 ml heißes Wasser

Wir starten damit, alle Zutaten außer das Glutenpulver in einen Mixer zu geben. Diese pürieren wir schnell. Es muss nicht perfekt gemixt sein, etwas Struktur macht sich gut im Seitan.
Nun können wir diese Masse in eine Schüssel geben und das Glutenpulver erstmal grob einrühren. Mit ein paar Handschuhen können wir den Teig nun 2 – 3 Minuten kneten damit sich feine Glutenstränge bilden. Die Handschuhe sind hierbei wirklich wichtig und nutzt auch nicht eure Lieblingsschüssel, da die Rote Beete stark färbt.

Den Teig könnt Ihr nun 10 Minuten ruhen lassen oder wie wir sofort in zwei Teile teilen und in Alufolie einschlagen. Diese fetten wir leicht in der Mitte ein, damit der Seitan nicht festklebt.
Nun kommen die beiden Seitanpäckchen für eine Stunde in den Ofen bei 180° Unter- und Oberhitze. Wir drehen die Päckchen nach einer halben Stunde um, damit sie gleichmäßig garen.

Im Anschluss lassen wir den Seitan komplett in der Alufolie auskühlen und können ihn dann in die gewünschte Form schneiden. Der Seitan eignet sich super zum Anbraten als auch zum Belegen von Broten oder Pizza. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen.